Die Peace Academy 2016: Das waren vier Tage Programm, Begegnung, Austausch und Spaß. Lasst uns zurückschauen.

Ob Erinnerung oder Anstoß zur Teilnahme beim nächsten Mal ... klickt euch durch die Bilder. Los ging's am Freitag.

18.00 Uhr Willkommen!
Peace Academy-Dorf

21.00 Uhr Eröffnungsveranstaltung
"Lerne deine Mitreisenden kennen!"
Frauenkirche, Hauptraum

23.00 Uhr Nachtandacht
Frauenkirche, Unterkirche

Willkommen!

Schon am Freitagmorgen trafen sich viele der "Internationals", um einander und Dresden besser kennen zu lernen. Sie machten einen Stadtrundgang und aßen miteinander Mittag.

Am späten Nachmittag ging es dann im Peace Academy-Dorf richtig los. Nach der Anmeldung schlüpfen viele gleich ins gelbe Peaca-Shirt. Beim gesprächigen Miteinander wurden gleich Kontakte geknüpft.

Die häufigste Frage? Bei Teilnehmern aus 39 Ländern ganz klar: "Und woher kommst du?" 

Eröffnungsveranstaltung

Dann ging es das erste Mal in die Frauenkirche. 

Die Eröffnungsveranstaltung stand unter dem Motto "Lerne deine Mitreisenden kennen!" und beantwortete viele Fragen: Was hat es mit dem Weltballon auf sich? Aus welchen Himmelsrichtungen kommen all die Reformer? Wohin werden wir uns die nächsten Tage führen?

Annemarie Zielke und Jan Witza führten dich durch den Abend.

Die Band "New Orleans" sorgte musikalisch für Stimmung. Alles in allem ein toller Auftakt, oder?

Nachtandacht

Zu später Stunde kamen wir an einem besonderen Ort zusammen. In der Unterkirche der Frauenkirche ließen wir den Tag mit einem Nachtgebet ausklingen. 

So war es auch an den beiden folgenden Tagen: Am Samstag gab es sphärische Klänge im Hauptraum und am Sonntag ein Nachtgebet, das von Reformern für Reformer gestaltet wurde. Als "Nagelkreuzler" griffen sie das Thema "Komm zur Ruhe" auf. 

Welch stimmungsvolle Endpunkte erfüllter Tage ...